Hausaufgaben

Warum sind Hausaufgaben wichtig?

Hausaufgaben sind sinnvoll, um im Unterricht gewonnene Fähigkeiten und Fertigkeiten zu üben, zu vertiefen oder anzuwenden. Zudem kann nachfolgender Unterricht vorbereitet werden. Ihr Kind gewöhnt sich durch Hausaufgaben an regelmäßige und gewissenhafte Pflichterfüllung.

Wann sollen Hausaufgaben erledigt werden?

Jedes Kind ist anders. Finden Sie durch gezielte Beobachtung heraus, wann der geeignete Zeitpunkt zur Erledigung ist, z.B. direkt nach dem Unterricht, nach einer kurzen Pause oder am späteren Nachmittag.

Wo sollen Hausaufgaben erledigt werden?

Schaffen Sie eine Atmosphäre, die dem Kind konzentriertes Arbeiten ermöglicht. Voraussetzung dafür ist ein Ort, an dem Ihr Kind Ruhe und Platz hat – dies kann der eigene Schreibtisch, aber auch der Küchentisch sein.

Wie lange soll das Erledigen der Hausaufgaben dauern?

Erst- und Zweitklässler sollten durchschnittlich 30 Minuten benötigen, spätestens nach 1 Stunde sollte die Arbeit abgebrochen werden.

Dritt- und Viertklässler sollten durchschnittlich 1 Stunde benötigen, spätestens nach 1,5 Stunden sollte die Arbeit abgebrochen werden.

(Notiz ins Postheft)

Wie können Eltern ihre Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen?

Zeigen Sie Interesse an den Aufgaben und bestärken Sie Ihr Kind darin, diese selbstständig zu erledigen. Selbstständigkeit bedeutet auch, dass sich Ihr Kind die Informationen selbst beschafft, wenn es nicht weiß, was aufgegeben wurde. Achten Sie auf Vollständigkeit und Sorgfalt (entsprechend der Fähigkeit Ihres Kindes) und motivieren Sie bei der Ausführung.  Die Richtigkeit wird von der Lehrkraft überprüft.

Was können Sie bei Problemen tun?

Sollten wiederholt Unstimmigkeiten bezüglich der Vollständigkeit, Sorgfalt usw. zwischen Ihnen und Ihrem Kind auftreten, lassen Sie sich auf keine längere Diskussion ein, sondern brechen Sie die Erledigung der Hausaufgaben ab und informieren Sie kurz die Lehrkraft (Postheft). Sollte es öfter Probleme mit den Hausaufgaben geben, suchen Sie bitte das Gespräch mit der Lehrkraft.

Fehlende Hausaufgaben müssen am Folgetag zu Hause nachgeholt werden. Bei mehrmaligem Fehlen der Hausaufgaben ist die Nacharbeit in der Schule eine mögliche Konsequenz.

Was tun bei Erkrankung?

Ein krankes Kind braucht prinzipiell keine Hausaufgaben zu machen. Der versäumte Unterrichtsstoff muss selbständig nachgeholt werden. Eventuell können Sie eine/n Klassenkameraden /in beauftragen, Hausaufgaben bzw. Arbeitsblätter aus der Schule mitzubringen.

Welche Sonderregelungen gibt es?

Bei Hitzefrei und für die Ferienzeit gibt es keine Hausaufgaben.

Hausaufgaben werden in der Mittagsbetreuung/ im Hort erledigt:

Bitte denken Sie daran, dass Kinder in einer größeren Gruppe nicht so intensiv unterstützt werden können wie in der Einzelsituation zu Hause. Der Hort/ Die Mittagsbetreuung beaufsichtigt Ihr Kind beim Hausaufgaben-Machen, kann aber nicht leisten, dass alle Aufgaben richtig und ordentlich gemacht werden. Dies liegt in der Verantwortung der Kinder und der Eltern. Die Kontrolle auf Vollständigkeit der Hausaufgabe ist Pflicht der Eltern. Die Korrektur der Hausaufgaben ist Pflicht der Lehrkraft. Bitte führen Sie deshalb keine umfangreichen Korrekturen in der Hausaufgabe durch, damit die Lehrkraft den tatsächlichen Lernstand des Kindes erkennen kann. Auch hier gilt: eine Stunde ist genug. Übungen zum lauten Lesen sollten am besten zu Hause in Ruhe geschehen.